Home > Alpacas > Haltung
Bungenhof Alpaka-Herde

Haltung

Alpakas sind Herdentiere und dürfen niemals alleine gehalten werden. Es müssen wenigstens 2 Tiere sein. Wir empfehlen jedoch mindestens 3 Tiere, um dem Sinn einer Herde mit Rangfolge und Leitfunktion gerecht zu werden (je größer desto besser). 2 Tiere erfordern eine Weidegröße von mindestens 1000 m², für jedes weitere Tier kommen 100 m² hinzu. Bei eigener Futtergewinnung können 12 Tiere auf 1 ha gehalten werden. So wäre ein ganzjähriger Futterbedarf gedeckt.

Ein Alpaka entspricht einer Großvieheinheit von 0,08. Hier muss man auch zwischen Stuten-, Hengst- und Absetzerhaltung unterscheiden. Es müssen getrennte Weiden angelegt werden. Stuten können zusammen bleiben, Absetzer (Fohlen mit 6 - 8 Monaten) müssen auf abgetrennten Weiden und Unterständen zu den Müttertieren untergebracht werden und Hengste können meist nur in entsprechenden Altersgruppen zusammen gehalten werden. Wallache können bei den Stuten normalerweise problemlos mit untergestellt werden. Es empfiehlt sich, die Gruppen zu beobachten, um dadurch Gefahrenquellen ausmachen zu können.

Bungenhof Alpakas - AMI Feuke

Die Haltung kann in einem ganzjährigen Offenstall mit Weidezugang stattfinden. Dieser Offenstall muss an drei Seiten geschlossen sein (windundurchlässig) und der Eingang muss groß genug sein um auch rangniederen Tieren den Einlass zu gewähren. Außerdem müssen für die ersten beiden Tiere je 2 m² und für jedes weitere Tier mindestens 1 m² pro Tier als Platzbedarf im Stall angeboten werden. Wichtig ist auch, ausreichend Platz an den Futterständen zu gewährleisten, damit keines hinten anstehen muss und dadurch ggf. unterversorgt wird. Die Deckenhöhe sollte 2,50 m nicht unterschreiten.

Bungenhof Alpakas

Wir halten unsere Tiere aktuell in einem Offenstall mit frei begehbarem Paddock. Darin wird unsere Gruppe abends einquartiert. Morgens gegen 6 Uhr öffnen wir den Paddock, damit die Tiere dann auch freien Weidezugang genießen können. Die Weide muss z.B. durch ein Wilddrahtgeflecht umzäunt werden. Bei Stuten bzw. Absetzerhaltung würde eine Zaunhöhe ab 1,30 m genügen. Allerdings kann man, wenn man eine Zucht anstrebt, einer Hengsthaltung nicht aus dem Wege gehen. Von daher empfiehlt es sich, gleich mit einer Zaunhöhe von 2 m zu beginnen, um nicht später wieder umbauen zu müssen. Die Hengste dürfen Sichtkontakt zu den Stuten haben, sowohl auf der Weide als auch in einem "gemeinsamen" Unterstand. Die Abtrennung sollte nur durch wirklich geeignetes und sicheres Material erfolgen.